Wir brauchen einen umfassenden digitalen Aufbruch

3.11.22

Anlässlich meiner Keynote zu weiteren Digitalisierungsschritten und Vorhaben der Bundesregierung beim VOICE Entscheiderforum 2022 habe ich im Gespräch mit dem Bundesverband der IT-Anwender vorab einige Fragen beantwortet:

Viele Kritiker halten die Digitalstrategie der Bundesregierung nicht für ambitioniert genug. Von Platz 13 im Ranking unter die Top 10 zu kommen, klingt nicht sehr ehrgeizig. Was antworten Sie solchen Kritikern?

Klar ist, dass wir die Versäumnisse der vergangenen Regierung nicht von heute auf morgen abbauen können. Die Bundesregierung hat sich einen umfassenden digitalen Aufbruch vorgenommen und den werden wir auch umsetzen. Unter der Federführung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr haben wir gemeinsam mit allen anderen Ministerien eine Dachstrategie inklusive einer verpflichtenden To-Do-Liste ausgearbeitet, die jedes Ressort in eigener Verantwortung umsetzen soll.

Wir haben uns bewusst bei der Digitalstrategie auf die wichtigsten digitalen Maßnahmen konzentriert, um uns nicht im Klein-Klein zu verlieren.
Besonders mit den drei wichtigsten Hebelprojekten (Digitale Identitäten, Digitale Standards, Digitale Infrastrukturen) wollen wir die Digitalisierung maßgeblich vorantreiben und uns an diesen Ergebnissen nach dieser Legislaturperiode messen lassen. Die Umsetzung der Digitalstrategie wird deshalb auch durch ein Monitoring und eine Wirksamkeitsanalyse begleitet. Also wenn Sie mich fragen, ich finde unser Vorhaben schon sehr ambitioniert und ehrgeizig.  

Warum soll es mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur dieses Mal schneller gehen als bei der letzten Ankündigung der „Gigabit-Gesellschaft“ durch die Regierung Merkel?

Wir sind bereits schneller geworden: Die Maßnahmen zur Entbürokratisierung zeigen ihre Wirkung, indem Fördermittel für den Gigabitausbau schon vorzeitig vollständig abgerufen worden sind. Das ist ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass es funktioniert. Wir müssen aber weiter daran arbeiten den Gigabit-Ausbau in Deutschland zu beschleunigen, indem wir Genehmigungsverfahren digitalisieren und vereinfachen, Hemmnisse bei der Nutzung alternativer Verlegemethoden abbauen und Normierungs- und Standardisierungsprozesse voranbringen.

An welchem Land könnte Deutschland sich im Bereich Digitalisierung orientieren? Welches könnte Vorbild sein?

Den höchsten Digitalisierungsgrad weisen nach dem europäischen Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) die nordischen Staaten, derzeit mit Finnland an der Spitze, auf. Erst kürzlich traf ich die finnische Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Kommunikation Dr. Pilvi Torsti in Berlin, um mit ihr über die gemeinsame Umsetzung und Erreichung der vereinbarten Digitalziele in Europa zu sprechen.
Deutschland arbeitet bereits in einer Vielzahl von Projekten wie dem Digital Service Act, der KI-Verordnung und dem Data Act erfolgreich mit den anderen EU-Mitgliedsstaaten zusammen. Dabei dient die von der EU-Kommission vorgelegte Zielsetzung als zentraler Kompass für eine gemeinsame europäische Digitalpolitik.

Was ist Ihnen in Sachen Digitalisierung persönlich am wichtigsten?

Wir müssen endlich aufhören, analoge und digitale Prozesse parallel laufen zu lassen. „Digital first“ ist der Anspruch, den wir auch umsetzen müssen. Unsere digitale Leistungsfähigkeit lässt sich nur steigern, indem wir das Digitale stärken und das Analoge dort belassen, wo es noch sinnvoll ist.

Wichtig ist auch, dass wir analoge Prozesse nicht einfach 1:1 ins Digitale übersetzen, sondern bei der Gestaltung immer die Nutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit mitdenken und in den Vordergrund stellen müssen. Die Vielfalt unserer Gesellschaft muss sich auch im digitalen Bereich widerspiegeln und dafür brauchen wir ein breites Spektrum an unterschiedlichen Perspektiven und diversen Datensätze.

Das Interview wurde veröffentlicht im CIO-Magazin.

Share

Newsletter

Wir brauchen einen umfassenden digitalen Aufbruch

Text Link

Podcast: Mobilität der Zukunft

Text Link

Es geht voran in unserem Land - insbesondere beim Glasfaserausbau

Text Link

Über Systemgrenzen hinwegschauen und neue Möglichkeiten schaffen

Text Link

Schleuse Lüneburg – Für die Region ein wichtiges Signal

Text Link

Schifffahrt ‑ Kurs Richtung Zukunft

Text Link

Eine Brücke kann man nicht einfach so sprengen

Text Link

Panel-Talk: Die Zukunft der individuellen Mobilität

Text Link

Verfahrensdauer deutlich verkürzen

Text Link

Wir definieren die Spielregeln der Künstlichen Intelligenz

Text Link

Gesines Freiheitskolumne: Stimmungsbild in den USA

Text Link

Gesines Freiheitskolumne - Hallo Deutschland!

Text Link

Rechte und Pflichten müssen im Einklang sein

Text Link

Generationengerechtigkeit – Demokratie für alle?

Text Link

Interview mit "TV.Berlin": Nach der Wahl keine Steuererhöhungen!

Text Link

Von Berlin in die USA: Daniela Kluckert vergibt Vollstipendium an Gesine (15)

Text Link

PBefG-Reform? Nicht mal ein Reförmchen?

Text Link

Interview mit „TV.Berlin“: Die Corona-Misere von Bundesregierung & R2G

Text Link

FRAGEN AN DIE ZUKUNFT: Fahren wir bald ohne Führerschein?

Text Link

Enquete-Kommission KI: Mehr KI, weniger Entscheidungsfaulheit

Text Link

Interview mit „TV.Berlin“: Was bedeutet die US-Wahl für Deutschland?

Text Link

Interview mit „TV.Berlin“: Die FDP nach dem 71. Parteitag

Text Link

Die Mobilität der Zukunft – Innovationen statt Verbote exportieren

Text Link

Flottengrenzwerte: Maß und Mittel sind verloren gegangen

Text Link

Hannas Freiheitskolumne: Einmal in die Leugner-Welt geschnuppert

Text Link

#Corona-Krise: Geschäfte auch sonntags öffnen?

Text Link

Taiwan hat schon 2019 vor #Corona gewarnt – warum sind sie nicht in der WHO?

Text Link

StVO-Neuerungen: Erst Infrastruktur verbessern, dann Regeln verschärfen!

Text Link

Hannas Freiheitskolumne: Wie stark ist die EU wirklich?

Text Link

Stellenanzeige: Arbeiten, wo Politik gemacht wird

Text Link

Hannas Freiheitskolumne: Digitales Lernen muss Normalität werden

Text Link

Hannas Freiheitskolumne: Abitur in Zeiten von Corona

Text Link

Warum hat die Bundesregierung keine Wasserstoff-Strategie?

Text Link

Corona: Wie Unternehmen & Selbstständige Hilfe erhalten

Text Link

Ungenutztes Potenzial im Übermaß: Sportstadt Berlin

Text Link

Hannas Freiheitskolumne: Digitale Schule? Gibt's in Berlin noch nicht!

Text Link

Hannas Freiheitskolumne: Tanzen gegen Polarisierung

Text Link

Bei „TV Berlin“: Daniela Kluckert: „Tegel muss offen bleiben“

Text Link

Was wird aus Berlin im neuen Jahrzehnt?

Text Link

Tegel-Anhörung: Die Offenhaltung ist machbar!

Text Link

Klimaschutz mit der Automobilindustrie!

Text Link

Schnelles Internet für alle!

Text Link

12 Fragen an Daniela Kluckert

Text Link

Die Digitalisierung der Demokratie

Text Link

Fährt künstliche Intelligenz bald auf dem Motorrad mit?

Text Link

Wir brauchen eine Stadt, die klüger ist als ihre Regierung

Text Link

E-Fuels und Wasserstoff an der Tanksäule – bald schon Realität?

Text Link

Vorwärts fahren statt rückwärts denken

Text Link

Technologienation Deutschland – sind wir bereit für KI?

Text Link